Gast
Deutsch English






Die Ranzengarde der Narrenzunft



Ranzengarde Bad Säckingen



Ranzengarde Bad Säckingen - Aufnahmezeitpunkt unbekannt




Die Ranzengarde ist die unentbehrliche Begleitung der Säckinger Narrenschaft.

Zu mancher Zeit hatte sie sogar ein besseres Standvermögen, als der Elferrat.

Ihre Mutter und Großmutter war die Säckinger Bürgerwehr.

Das "Generalkommando der Ranzengarde Säckingen" gab 1650

als Gründungsjahr der Städtischen Bürgerwehr an.

Sie gab es schon 1630, als die friedlose Zeit die Männer zum Waffendienst

in der Bürgerwehr nötigte.




In Säckingen wurde das Säckinger Bataillon aufgestellt.

Aus ihm entwickelte sich später die "Ranzengarde", die auch heute noch an

den drei faisten Donnerstagen und Fasnacht in der Uniform der

vorderösterreichischen Infanterieregimenter in Aktion tritt. 1806 formierte

sich die Bürgerwehr neu und bekam von der Stadt ein neues Reglement.

1849 schlug von Amts wegen ihr letztes Stündlein - aber nicht ihr

allerletztes. Sie lebte weiter, wenn auch weniger kriegerisch.



Es konnte nämlich nicht übersehen werden, dass Säckingens alte Garde in

die Front der Narren eingeschwenkt war. Kriegsveteranen waren inzwischen

in die Uniformen gestiegen und danach gesetzte Bürger, die zu ansehnlicher

Körperfülle gelangt waren und sich zur "Ranzen"-Garde formierten.




Besuchen Sie die Ranzengarde auf ihrer Homepage!





http://www.ranzengarde-bad-saeckingen.de/



Ranzengarde Bad Säckingen



Ranzengarde Bad Säckingen - Aufnahme aus dem Jahr 2013






keine Events geplant